Der diesjährige Fachtag am 9. Oktober 2015 stand wieder ganz im Zeichen der praktischen Umsetzung von neuen Ideen, Konzepten und Projekten in der gartentherapeutischen Arbeit.

Ein Therapiepflanztisch, der an der Albert Schweizer Klinik in Graz für Demenzkranke entwickelt und auf die speziellen Bedürfnisse dieser Patienten/innen angepasst wurde, wurde von der Ergotherapeutin und Akademischen Expertin für Gartentherapie Karin Goigner vorgestellt.

Der „Turm der Artenvielfalt“ ist ein, von Dr. Fischer-Colbrie entwickeltes Projekt, das einerseits der Vielfalt unserer heimischen Fauna und Flora zu Gute kommt und andererseits  in der Gartentherapie eingesetzt werden kann. Das kann sowohl beim Bau und Befüllen erfolgen, aber auch später durch Beobachtung der angesiedelten Tiere. Wie das in der Arbeit mit Klienten/innen praktisch umgesetzt werden kann erläuterte die Akademische Expertin für Gartentherapie DI Karoline Meixner-Katzmann.

Die Energiesituation eines Platzes kann sowohl zum Wohle für die Klienten/innen als auch für die Auswahl geeigneter Pflanzen genützt werden. Das praktische Erkennen von neutralen Orten und auf- und abladenden „Energiezonen“ sowie die Bedeutung für Mensch und Pflanze wurde von Dr. Fischer-Colbrie, Dr. Ambros Silberbauer und Rosa Schwarzl erklärt und gezeigt.