Phillip Miller: Allgemeines Gärtner=Lexicon

//Phillip Miller: Allgemeines Gärtner=Lexicon

Phillip Miller: Allgemeines Gärtner=Lexicon

Philipp Miller: Allgemeines Gärtner=Lexicon das ist ausführliche Beschreibung der Geschlechter und Gattungen aller und jeder Pflanzen nach dem neuesten Lehrgebäude des Ritter Linné eingerichtet worinnen zugleich eine Erklärung aller Botanischen Kunstwörter und eine auf vieljährige Erfahrung gegründete practische Anweisung zum Garten Acker Wein und Holzbau enthalten ist. Nach der allerneuesten, sehr vermehrten und veränderten achten Ausgabe aus dem englischen übersetzt [von Georg Leonhart Huth], 4 Bde., Nürnberg: Johann Adam Lochner, 1769-1776. 3741 Seiten, zahlreiche Kupferstiche.

Philipp Miller (1691–1771) war leitender Gärtner des botanischen Gartens in
Chelsea, Mitglied der königlichen Akademie der Wissenschaften in London und Mitglied der botanischen Akademie zu Florenz. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Mill.“. Die erste Auflage der englischen Ausgabe erschien 1731 unter dem Titel „The Gardeners Dictionary, containing the methods of cultivating and improving the kitchen, fruit and flower Garden […]“. Millers „Gardener’s Dictionary“ ist das erste umfassende Werk über Kulturpflanzen, das vor Carl von Linnés „Species Plantarum“, 1753, erschienen ist. In den ersten Auflagen arbeitete Miller noch nach dem Tournefortschen System der Klassifizierung der Pflanzen. In der hier vorliegenden 8. Auflage übernahm er dann die binominale Nomenklatur Carl von Linnés, auf die er im Titel explizit hinweist.
Millers Werk ist neben seiner wissenschaftlichen Relevanz ein Beispiel der hohen Qualität der Buchkunst. Das Vorsatzblatt mit der Darstellung der Flora, der die Gärtner huldigen, sowie verschiedener Gartenwerkzeuge und einem Orangeriegewächshaus verdeutlicht den hohen Stand des Gartenbaus in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts sowie dessen Einbindung in die Künste.

2014-05-16T07:55:39+00:00